Total Birgit Vol. 7 ein Film von Markus Köbeli

Total Birgit Vol. 7

Release
26.03.2015
Genre
Comedy
Regie
Markus Köbeli
Schauspieler
Birgit Steinegger
Land
Schweiz
Jahr
2013
Länge
105 min.
"Tele Iseli" Elvira Iseli steigt ins Fernsehbusiness ein. Die umtriebige Hauptfigur von "Total Birgit" gründet in der neusten Folge ein Quartierfernsehen. Und tatsächlich hat sie da eine Marktlücke entdeckt. Der Sender entpuppt sich als echte Perle im TV-Angebot. So nahe an den Leuten war noch niemand, vor allem weil sich Reporterin Schruppatelli mächtig ins Zeug legt. Natürlich ist das Fernsehen dieser Frauentruppe nicht ganz professionell und etwas eigenwillig, aber durchaus originell. Und erfolgreich. "Tele Iseli" kommt an und sorgt für Furore. Die Quartierbewohnerinnen und -bewohner werden zu kleinen Fernsehstars, und das sorgt nicht nur für positive Überraschungen. "Rent a Woman" Da hat sich Elvira Iseli aber etwas eingebrockt: Sie hat verschiedenen arbeitslosen Frauen einen Job versprochen, muss aber schnell einmal feststellen, dass das nicht so einfach ist, wie sie dachte. Wieder ist also der Einfallsreichtum von Frau Iseli gefragt. Sie gründet eine Firma und stellt ihre Schützlinge gleich selber an. Allerdings ist ihr völlig unklar, auf welchem Gebiet diese Firma tätig werden könnte. Eine zündende Idee muss her. Warum nicht das Geld dort holen, wo es vorhanden ist, bei den Managern und der Upperclass? "Goodbye Frau Iseli" Frau Iseli sucht eine neue Herausforderung. Und das ist gar nicht so einfach, denn sie hat schon sehr viel gemacht in ihrem bewegten Leben. Trotzdem bleiben da ein paar Aufgaben, die sie durchaus reizen könnten. Neugierig und unerschrocken, wie es ihre Art ist, versucht sie sich als Kaminfegerin. Diesen Job in luftiger Höhe erledigt sie mit Bravour, denkt sie jedenfalls. Als schwieriger erweist sich ihre Tätigkeit als Stuntfrau. Frau Iseli wird gleich am ersten Arbeitstag alles andere als geschont. Dann doch vielleicht lieber Ballett? Auch davor scheut Frau Iseli nicht zurück, sehr zur Verwunderung ihrer Nachbarin Frau Schruppatelli, die sich fragt, wohin das alles noch führen mag. Diese Frage muss sich Frau Iseli alsbald auch stellen: Wohin soll der Weg in Zukunft gehen?