Was bleibt

Originaltitel
Was bleibt
Genre
Drama
Regie
Hans-Christian Schmid
Schauspieler
Egon Merten, Eva Meckbach, Lars Eidinger
Land
Deutschland
Jahr
2012
Länge
85 min.
Hans-Christian Schmid liefert nach dem internationalen Politdrama "Sturm" ein präzise beobachtetes, eindringliches Familiendrama, bei dem es heftig unter der heilen Oberfläche brodelt. Lars Eidinger, Corinna Harfouch und Ernst Stötzner glänzen im Ensemblefilm über zerissene Beziehungsgeflechte, verdrängte Wahrheit und (Selbst)Zweifel, bei dem es bei aller Erntshaftigkeit auch Humor, bei aller Distanz auch Momente der Nähe gibt.
Der älteste Sohn Marko kommt aus Berlin mit seinem Söhnchen zum Familienwochenende in den schicken Bungalow seiner Eltern bei Bonn. Er verschweigt, dass er von seiner Frau getrennt lebt. Sein jüngerer Bruder Jakob lebt in der Nachbarschaft, seine Zahnarztpraxis, die ihm der Vater finanziert hat, läuft nicht und er traut es sich nicht zu sagen. Als Mutter Gitte stolz verkündet, dass sie nach 30 Jahren ihre Antidepressiva abgesetzt hat, hält sich die Begeisterung in Grenzen. Mann und Söhne befürchten einen Rückfall.